24. September 1914

 

Ich bin hier, Jesus –

Sei guten Mutes, denn ich bin immer bei dir. Lass keine Angst in dein Herz, denn der Herr ist dein Beschützer und Er wird dein Ratgeber und Schutzschild sein. Du musst lediglich an Ihn glauben und Ihm vertrauen und du wirst bald in die spirituelle Welt Seines Königreiches wiedergeboren werden. Lass mich dich lehren und dir die Gedanken eingeben, welche Er mir eingegeben hatte, als ich noch auf Erden weilte. Lass mich dir zeigen, dass die Dinge dieser Welt nicht diejenigen sind, welche die Seele aus Sünde und Elend heraus erretten. Sei ein wahrer Jünger deines Gottes.

[Frage: Was bedeutet es „wiedergeboren“ zu werden?]

Es ist das Einfließen des Heiligen Geists in die Seele eines Menschen und das Verschwinden von allem, was dazu tendiert hat, sie in einem Zustand der Sünde und des Fehlers verharren zu lassen. Es ist nicht eine Tätigkeit des Willens des Menschen, sondern die Gnade Gottes‘. Es ist die Liebe von Gott, welche alles Verstehen überschreitet. Du wirst bald den Wandel erfahren und dann wirst du ein glücklicher Mann sein und dazu bereit andere zu den Wahrheiten Gottes‘ zu führen. Lass dein Herz offen gegenüber der Beeinflussung durch den Geist sein und halte deinen Geist frei von Gedanken der Sünde. Sei ein Mann welcher seinen Gott und seine Mitmenschen liebt. Deine Liebe ist nur jetzt von weltlicher Art, aber sie wird bald von spiritueller Art sein.

Du darfst die Sorgen dieser Welt dich nicht von Gott abhalten lassen. Lass Seinen Geist in deine Seele kommen. Dein Wille ist das, was bestimmt ob du ein Kind Gottes‘ werden wirst oder nicht. Solange du nicht bereit dazu bist den Heiligen Geist in dein Herz zu lassen wird er nicht kommen. Nur die freiwillige Unterwerfung gegenüber dem Heiligen Geist oder Akzeptanz desselben wird den Wandel hervorbringen.

Ich war das Werkzeug in den Händen Gottes‘, welches die Menschen zu Seiner Gunst und Liebe führen sollte. Als ich sagte „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“ meinte ich damit, dass die Menschen durch meine Lehren und mein Beispiel Gott finden können sollten. Ich war kein Gott und habe das auch nie behauptet. Die Verehrung von mir als einen Gott ist Gotteslästerung und ich habe das nicht gelehrt. Ich bin ein Sohn von Gott genauso wie du es bist. Lass die Lehren der Menschen dich nicht dazu verleiten mich als einen Gott zu verehren; Ich bin keiner. Die Dreifaltigkeit ist ein Fehler der Autoren der Bibel. Es gibt keine Dreifaltigkeit; es gibt nur einen Gott, den Vater. Er ist einzig und allein. Ich bin Sein Lehrer der Wahrheit; der Heilige Geist ist Sein Bote und Verteiler der Liebe an die Menschheit. Wir sind nur Seine Werkzeuge indem wir dem Menschen zu einer Einheit mit Ihm führen. Ich bin kein Gleichgestellter mit meinem Vater; Er ist der einzig wahre Gott. Ich kam aus der geistigen Welt zur Erde und nahm die Form eines Menschen an, aber ich wurde kein Gott – nur der Sohn meines Vaters. Du hast auch als Geist in diesem Königreich gelebt und die Form eines Menschen angenommen, lediglich als Sohn deines Vaters. Du bist genauso wie ich, außer deiner spirituellen Entwicklung und du kannst genauso weit entwickelt sein wie ich.

[Frage: Warum wurdest du in der Bibel Gottes‘ Sohn genannt?]

Als ich noch auf Erden war, war ich der einzige Sohn der, bis zum damaligen Zeitpunkt, mit göttlicher Liebe bis zu einem solchen Ausmaß ausgestattet war, um vollständig frei von Sünde und Fehlerhaftigkeit zu sein. Mein Leben war kein Leben der weltlichen Vergnügen oder der Sünde, sondern es war ganz der Arbeit meines Vaters‘ gewidmet. So gesehen war ich sein einziger Sohn. Er war mein Vater, da ich wusste dass Er es war. Er ist kein Geist von derselben Beschaffenheit wie ich oder du es sind.

Ich wurde geboren, genauso wie du geboren wurdest. Ich war der Sohn von Maria und Josef und nicht geboren durch den Heiligen Geist, so wie es in der Bibel geschrieben steht. Ich war nur ein menschliches Wesen soweit es meine Geburt und mein physisches Dasein angeht. Die Schilderung im Neuen Testament ist nicht wahr und wurde von jenen geschrieben, welche nicht wussten was sie schrieben. Sie haben der Sache der Wahrheiten Gottes‘ sehr viel Schaden zugefügt. Lass deinen Glauben an diesen Irrtum dich nicht davon abhalten zu erkennen, dass meine Lehren die Wahrheit sind.

Sei nur ein Jünger von Gott und Seinen Wahrheiten und du wirst bald in seinem Königreich sein.

Du wirst bald in der Lage dazu sein es zu verstehen, so wie ich es verstehe.

Gute Nacht – Jesus

 

Ich bin hier, dein Vater –

[James fragt: Wer hat als letztes geschrieben?]

Jesus – derjenige aus der Bibel. Er war bei dir und du bist derjenige, welcher sich sehr bevorzugt fühlen muss. Du musst glauben, dass er es war. Nein, es war der wahre Jesus. Kein Blender hätte so schreiben können, wie er es tat.

Gute Nacht.

Dein Vater – John H. Padgett

 

Du hast mit Jesus geredet.

Ich weiß es, da ich hier war und mit ihm viele Male geredet habe. Sei guten Gemüts. Du wirst bald den Einfluss dessen spüren, dass er bei dir war.

Deine Großmutter – Ann Rollins

 

Gute Nacht, ich liebe dich – Helen

 

Du hast meinen Segen.

Es war der Christus welcher geredet hat. Er ist dein Freund und Retter.

Deine Mutter – Ann R. Padgett

 

Zurück | Weiter